Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Photobucket

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 206 mal aufgerufen
 allgemeines Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
KleeneCaro
Administrator

Beiträge: 13.441

PM Schreiben

21.05.2007 19:52
Highlights: Die besten Szenen der ersten Staffel antworten


Wie in jeder der sieben "Gilmore Girls"-Staffeln gab es auch in der ersten Staffel Höhen und Tiefen. Wir stellen euch die zehn besten Szenen noch mal vor:


10. Erste Annäherungen zwischen Emily und Luke (#1.10 Vergeben und Vergessen)

Obwohl Emily sicherlich nicht diejenige Person ist, die Lorelai am besten kennt, gelingt es ihr doch immer wieder, Lorelai relativ schnell zu durchschauen. So war es auch bei der Beziehung zwischen Lorelai und Luke, von dem Emily von Anfang an, noch lange bevor es überhaupt zum ersten Kuss der beiden kam, sonderlich viel gehalten hat. Aber als Richard im Krankenhaus um sein Leben kämpfte, und Luke dabei war, um Lorelai beizustehen, war es das erste Mal, dass Emily und Luke sich ernsthaft unterhalten haben und Emily wohl mal mehr in ihm gesehen hat, als den unrasierten und ungebildeten Café-Besitzer. Sie fragt sogar ganz direkt, was zwischen ihm und Lorelai läuft und glaubt ihm kein Wort, als er behauptet, sie seien nur Freunde:

EMILY: So what exactly is going on between the two of you?
LUKE: Nothing. Really. We’re friends, that’s it.
EMILY: You’re idiots, the both of you.


9. Lorelai im Chaos der Gefühle (#1.22 Alte Liebe, neues Glück)

Sicher, im Nachhinein waren wir alle von Anfang an Anhänger des "Team Luke & Lorelai", doch auch die Beziehung Max-Lorelai hatte ihre Reize. Der intelligente Privatschullehrer Max Medina, der eine gehörige Portion Charme mitbrachte, eroberte Lorelais Herz, auch wenn sie im Nachhinein zugab, ihn nicht geliebt zu haben. Wahrscheinlich war es die Idee des Verliebt- Seins, die ihr gefiel und mal ehrlich, welche Frau würde nicht weiche Knie bekommen, wenn ein Mann ihren Arbeitsplatz in ein gelbes Blumenfeld verwandelt? Besagte Szene aus dem Finale der 1. Staffel bringt eine ganze Horde an Schmetterlingen in Lorelais Bauch zum Fliegen und nun hat sie die Qual der Wahl: Soll sie Max' Heiratsantrag annehmen oder nicht?


8. Ein Küken als Vermittler? (#1.14 Küken-Alarm)

Als Rory ihre Hausaufgaben aus der Schule mit nach Hause bringt - ein Küken, auf das sie Acht geben muss – kommt es zwischen Lorelai und Luke zu einem ganz besonderen Moment. Natürlich ist es Luke, den sie anruft, um ihr bei der Suche nach dem Küken zu helfen, und natürlich glaubt ihr niemand auch nur ein Wort, wenn sie sagt, dass es keine Bedeutung hat bzw. dass ihr tatsächlich ein Küken entlaufen ist. Weder Sookie noch Emily schenken Lorelais Worten Glauben sondern meinen vielmehr, durchschaut zu haben, was da zwischen Lorelai und Luke läuft. Ein Beispiel für viele Szenen dieser Art, die einzigen, die lange Zeit nicht wussten, was zwischen Lorelai und Luke lief, waren Lorelai und Luke selbst!


7. Emily in Wonderland (#1.19 Zimmerservice)

Emily möchte mehr von Lorelais und Rorys Leben erfahren, und kommt in dieser Episode nach Stars Hollow, um sich die Stadt zeigen zu lassen. Dabei ist sie sogar gezwungen, für die Stadtführung Turnschuhe anzuziehen - die reiche und oft etwas schnöselige Emily Gilmore, die man selten ohne Kostüm sieht, schlüpft in Lorelais alte Treter – herrlich! Eine sehr emotionale Szene ergibt sich, als Rory ihr das kleine Häuschen auf dem Grundstück des Independence Inn zeigt, in dem Lorelai und sie einige Jahre lang gelebt haben. Emily wird nicht nur klar, wie viel sie im Leben der beiden Mädchen verpasst hat, sie kann auch kaum glauben, dass man so leben kann.


6. Doppelter Geburtstag (#1.06 Alptraum Geburtstag)

Rory feiert ihren 16. Geburtstag und das gleich zweimal: Zuerst bestehen ihre Großeltern darauf, ihre eine Party auszurichten, auf der eigentlich nur Leute sind, die Rory nicht sehen möchte und sowieso alles fürchterlich steif abläuft. Zuhause in Stars Hollow erwartet den Zuschauer dann das genaue Gegenteil: Die Townies, ungesundes Essen und kindische Geburtstagsverkleidungen. Besser könnte man die zwei Welten, in denen die Mädchen und Emily und Richard leben, nicht darstellen.

Rory wird wie eine kleine Prinzessin behandelt und Lorelais Bemühungen, ihr eine schöne Feier zu bereiten, sind wirklich rührend. Außerdem wird Rory von allen Stadtbewohnern geliebt und man hat das Gefühl, sie sei in Stars Hollow wirklich gut aufgehoben.



Quelle:http://www.myfanbase.de/index.php?mid=248&pid=3402

KleeneCaro
Administrator

Beiträge: 13.441

PM Schreiben

21.05.2007 19:54
RE: Highlights: Die besten Szenen der ersten Staffel antworten


5. Rory, Dean und die berühmten drei großen Worte (#1.16 Chaos der Gefühle)

Rory und Dean sind seit drei Monaten zusammen und wollen diesen Tag angemessen feiern. Nach einem Restaurantbesuch entführt Dean seine Freundin an einen ungewöhnlichen Ort: einen Schrottplatz. Er hat ein Auto für sie restauriert, das er ihr schenken möchte. Im Mondschein macht er der überraschten Rory eine Liebeserklärung, die diese noch nicht erwidern kann. In diesem eigentlich sehr romantischen Moment kommt es schließlich zur Trennung des jungen Paares. Dabei fühlt Rory eigentlich genauso wie Dean, sie ist nur noch nicht bereit, es zu sagen. Ihr geht es da wie ihrer Mutter, die ihr später gesteht, dass sie noch nie zu einem Mann sagen konnte, dass sie ihn liebt, bzw. wohl auch noch nie wirklich geliebt hat.


4. Willkommen im Hause Dell (#1.05 Katzenjammer)

Dass die Bewohner von Stars Hollow keine gewöhnlichen 08/15-Nachbarn mit weißem Haus, Gartenzaun und poliertem Seltmann Weiden-Porzellan im Schrank sind, wurde schnell klar. In dieser Episode dürfen wir Lorelais Nachbarn Babette und Morey Dell etwas besser kennen lernen, die zumindest rein äußerlich nicht unterschiedlicher sein könnten: Die etwas untersetzte Babette, 1. Vorsitzende des offiziellen Stars Hollow Tratsch-Clubs, kaum größer als 1,50m und nie um einen direkten Spruch verlegen, und der etwas wortkarge Altrocker Morey, der seine Frau um einige Kopflängen überragt.

Als die Katze der beiden stirbt, findet in ihrem trauten Heim eine Trauerfeier statt und auch wenn die Gartenzwergsammlung in ihrem Vorgarten schon verrät, dass wir uns auf so manche Skurrilität gefasst machen dürfen, hält das Innere des Hauses noch mehr Überraschungen bereit. Offenbar hat Babette im Hause Dell die (kurzen) Hosen an, denn alles dort ist im Liliputaner-Stil ganz nach ihrer Größe eingerichtet, dass sogar Lorelai kaum mit geradem Rücken durch die Zimmer gehen kann, ohne sich den Kopf zu stoßen. Ein Beweis für die Detailfülle, die die Serie so besonders machte.


3. "Everything is magical when it snows!" (#1.08 Schneechaos)

Schnee hat für Lorelai Gilmore eine ganz besondere Bedeutung, die im Laufe der Staffeln immer wieder angesprochen wird. Ihrer Meinung nach verwandelt sich die Welt bei Schnee in eine weiße Wunderwelt und erinnert sie an die schönsten Momente ihres Lebens.

Nun schneit es also in dieser Episode und während Lorelai wie auf Wolke sieben durch die Straßen Stars Hollows schlendert, überraschend auf Max Medina trifft und mit ihm einen schönen Abend verbringt, muss der arme Luke mit ansehen, wie Lorelai drauf und dran ist, sich in einen anderen Mann zu verlieben. Dem Zuschauer wird einmal mehr bewusst, was Luke für Lorelai empfindet. Außerdem findet in dieser Episode eine der verrückten Veranstaltungen statt, die man aus Stars Hollow kennt: Die legendäre Schlacht von Stars Hollow wird nachgestellt, bzw. frieren sich ein paar Männer draußen den Allerwertesten ab, bis Luke sich erbarmt und ihnen heiße Getränke bringt.


2. Rorys erster Schultag (#1.02 Ein klassischer Fehlstart)

Rorys Premiere in Chilton steht an, und was passiert? Die Mädels verschlafen! Dummerweise befinden sich Lorelais vorzeigbaren Kleidungsstücke in der Reinigung und so greift sie zum erstbesten Outfit, das im Schrank hängt: Shorts, ein altes T-Shirt und Cowboy-Stiefel.

Sie rechnet nicht damit, dass sie Rory ins Büro des Direktors begleiten muss und zu allem Überfluss ist auch noch Emily dort aufgetaucht, die den ersten Schultag ihrer Enkeling natürlich nicht verpassen möchte und Lorelais Outfit argwöhnisch beäugt – ein klassischer "Gilmore Girls"-Moment, der einen zum Schmunzeln bringt und sowohl Lorelais schrägen Charakter, als auch die schwierige Beziehung zu ihrer Mutter deutlich macht.


1. "You've got wings, baby." (#1.01 Alles auf Anfang)
Bereits in der Pilotfolge wurde der Grundstein für eine der schönsten Beziehungen in der Geschichte der US-Serien gelegt. Lorelai Gilmore und der Café-Besitzer Luke Danes sind so unterschiedlich wie Feuer und Wasser und ergänzen sich auf der anderen Seite so wunderbar, dass es an ein Wunder grenzt, dass es mehr als vier Staffeln dauerte, bis sie endlich zueinander fanden.

In der ersten gemeinsamen Szene passiert eigentlich nicht sonderlich viel. Lorelai bestellt bei Luke einen Kaffee, der – voll und ganz Gesundheitsfanatiker - sie bestimmt darauf hinweist, dass zuviel Kaffeegenuss ungesund ist. Ein idealtypisches Beispiel für die Wortgefechte der beiden, die schon immer eine Mischung aus Neckerei und Flirt waren, die die Fans so lieben:

LORELAI: Please, Luke. Please, please, please.
LUKE: How many cups have you had this morning?
LORELAI: None.
LUKE: Plus...
LORELAI: Five, but yours is better.
LUKE: You have a problem.
LORELAI: Yes, I do.
[Luke fills her cup]
LUKE: Junkie.
LORELAI: Angel. You've got wings, baby.


Sandra G. - myFanbase



Quelle:http://www.myfanbase.de/index.php?mid=248&pid=3403

KleeneCaro
Administrator

Beiträge: 13.441

PM Schreiben

21.05.2007 20:36
RE: Highlights: Die besten Szenen der ersten Staffel antworten


Die Folge "Schneechaos" ist meine Lieblingsfolge der ersten Staffel.

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de